11. März 2023

Für ihren Waschgang im März nutzen DETOX einen Kellerraum ihres Wohnhauses in Berlin Kreuzberg. Damit lenken sie die Aufmerksamkeit auf einen selten betretenen Ort.
Es ist ein Versteckter und zugleich ein wichtiger Ort. Es ist ein Tunnel zwischen öffentlichem und privatem Raum. Der Keller mit den Stromzählern ist eine Art Schaltzentrale für das ganze Haus. Dadurch wird er zu einer Metapher für versteckte Verstricktheit, Komplexität und Undurchsichtigkeit, aus der selbst eine auf der Straße getrunkene Tasse Kaffee nicht herauszudenken ist.

Video: Vinicius Giust / Anton X


Photo: Vinicius Giusti

Money laundering ist ein auf Dauer angelegtes Performance-Projekt, in dem die Künstler*innen von DETOX ihre eigene und die allgemeine Verstricktheit in globale Kapitalströme reflektieren.
Es findet einmal im Monat in wechselnden Formaten statt.
98% Verzweiflung, 2% Witz.

Nächster Waschgang:

Intervention in der Ausstellung Berlin Global, Humboldt-Forum Berlin; Schlossplatz 1

11.02.2024
17 – 18 Uhr

Bisherige Waschgänge:

11. Februar 2023

Ein Rubel ein Euro
Video-Snippet auf Social Media

Video: Detox

Sommer 2019 ff.

Schulden – Die ersten 5000 Jahre
Lektüre David Graeber „Schulden“


Photo: Maja vK

Januar 2019

Detox & Education Kunstsparten übergreifender Workshop im Studium Generale der Universität der Künste Berlin


Photo: Anton X

Ende 2018

5 x Detox & Art Antrag in fünffacher Ausfertigung (abgelehnt) für das erste vom ZMB ausgerichtete BAM Festival

Auszüge aus dem ersten Detox Förderantrag von 2018:

Irgendwann davor

Witz, Verzweiflung, Küche Antons Gedanken, Ideen des Verstricktseins, immer mehr Küchenwitze, die immer ernster wurden.


Grafik: Anton X